Unsere Produkte und Preise finden Sie im Webshop
Wir wünschen einen guten Appetit
Blutwurstrezepte
Klassisches Rezept
Französisches Rezept
Blutwurst im Kartoffelmantel
Berliner Blutwurst mit frischen Steinpilzen und Äpfeln
 
 

Klassisches Rezept

Die Blutwurst im Wasserbad erhitzen. Achtung: Nicht kochen, sonst können die Würste platzen. Am besten geben Sie etwas Salz, Majoran und ein Lorbeerblatt ins Wasser oder Sie erhitzen die Würste in einem würzigen Fond.

Zum Servieren mache Sie der Länge nach einen Schnitt in den Darm und reichen einen Löffel zum Gericht.

Dazu empfehlen wir Salzkartoffeln mit gekochtem Sauerkraut Berliner Art. (Das gibt es auch bei uns im Laden oder im Webshop. Wir kochen unser Sauerkraut selbst, süß-sauer abgeschmeckt.)

 
 

Französisches Rezept

Mein Favorit: Die Blutwurst mit Wasser befeuchten, einmal längs einritzen und dann die Pelle abziehen. Schneiden Sie fingerdicke Talerscheiben. Ohne Fett in der beschichteten Pfanne beidseitig ca. 3 Minuten kross anbraten.

Auch hier empfehle ich dazu Salzkartoffeln mit Sauerkraut.
Die Franzosen geben auf die Blutwurst gern eine Haube aus Apfelmus oder auch angebratene Apfelscheiben.

 
 

Blutwurst im Kartoffelmantel

Zutaten: 1 Blutwurst, 700 g Kartoffeln und 100 ml Sonnenblumenöl


Und so bereiten Sie diese Köstlichkeit zu:

Die Kartoffeln schälen, raspeln und in einem Küchenhandtuch sehr gut ausdrücken.
Die Blutwurst längs einritzen und die Pelle abziehen.
Es geht leichter, wenn Sie die Wurst vorher befeuchten oder kurz in kaltes Wasser legen.

Nun die Wurst in fingerdicke Taler schneiden und diese Taler mit der Kartoffelmasse ummanteln. Alles gut andrücken.
In einer Pfanne das Fett heiß werden lassen und die Taler im heißen Fett in einer Pfanne goldbraun frittieren.

Dazu schmeckt besonders gut Apfelmus.

 
 

Berliner Blutwurst mit frischen Steinpilzen und Äpfeln



Zutaten für vier Personen:
8 Blutwürste
320g frische Steinpilze
2 Äpfel
Butterschmalz
Butter
Meersalz
Pfeffer
1 Schuss Madeira
2 EL gehackter frischer Majoran
1 EL Blattpetersilie
geriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
1 Messerspitze Cayennepfeffer

Zutaten für den Blutwurstfond:
1/2 l Hühnerbrühe
4 Schalotten
1 Tel. weißer Pfeffer
2 Lorbeerblätter
1/2 Bund Blattpetersilie
2 Stängel frischen Majoran

Und so geht´s:

Den Fond für die Blutwürste vorbereiten, die Zutaten (s.o.) zusammen aufkochen und zehn Minuten ziehen lassen.
Die Blutwürste hinein geben und im Fond ziehen lassen, nicht mehr kochen!

Die Steinpilze putzen (mit dem Pinsel oder der Pilzbürste Erde und Tannennadeln beseitigen, auf keinen Fall waschen, sonst saugen sie sich mit Wasser voll) und in Stücke schneiden. Die Äpfel schälen, entkernen und ebenfalls in Stücke schneiden.

Zuerst die Pilze in Butterschmalz anbraten, nach ca. drei Minuten die Apfelstücke und etwas frische Butter dazugeben. Drei Minuten zusammen braten lassen, mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen, einen Schuss Madeira dazugeben und die aus Majoran, Petersilie und geriebener Zitronenschale vorbereitete Gewürzmischung hinzugeben.
Mit einer Messerspitze Cayennepfeffer (Piment de Espelette) abrunden.

Steinpilz-Apfelmischung auf vier großen tiefen Tellern anrichten, je zwei Blutwürste daraufgeben, diese der Länge nach anschneiden und servieren.

Dieses typische Berliner Gericht stammt aus der Karte von Kolja Kleeberg. Unsere Berliner Blutwurst macht es nach seiner Aussage einzigartig!

Guten Appetit wünscht Ihnen
Ihr Fleischermeister Marcus Benser,
Chevalier du Goûte-Boudin

 
Blutwurstmanufaktur aktuell
+++ Diese Woche im Magazin "Stern". Der große Bildbericht über Blutwurstritter Marcus Benser.+++
www.stern.de >
Unser täglicher Mittagstisch
Montags bis Freitags serviert Ihnen unser Koch etwas Gutes zu essen. Lesen Sie hier, was es heute Leckeres gibt.
Zum Wochenmenü (Pdf.) >
Genießen Sie Blutwurst außer Haus.
Spitzenköche schwören auf unsere Blutwurst. Lesen Sie, welche erstklassigen Restaurants die Blutwurstmanufaktur beliefert. Mehr >
Der Blutwurstritter im Fernsehen
Blutwurstritter Marcus Benser in der Kochshow von Tim Mälzer und alle anderen Fernsehauftritte zum Anschauen. Mehr >